WuKaMenta 2017 – Spielregeln

1. Künstler entwickeln ihre Ideen, reichen Skizzen, Beschreibung und kurze Vita ein.

2. Ortsspezifisch, umräumen, ausräumen, einräumen, aussetzen, Spiel mit Unsichtbarem.

3. Zeitbezogen, die Stimmung einer Probe oder Übungsstunde, es wird nichts vorgeführt.

4. Situationsbezogen, spielen mit Aktion und Stille, mit Etwas und Nichts.

5. Prägen, auf dem Platz ein anderes Bild, drei Tage auf dem Platz präsent sein.

6. Multiplizieren, Irritieren, was Neues probieren, keine fertigen Produkte.

7. Intervenieren statt agieren, ungewöhnliche Strategien im öffentlichen Raum.

8. Keine Verletzung des Bodens, des Luftraumes, die Kunst ist ausgesetzt, nicht versichert.

9. Die Künstler übernehmen weitere Aufgaben im Rahmen des Projektes.

10. Jeder ist für seine Ideen selbst verantwortlich.

Beitragsfoto: André Wirsig