Großes Fest auf dem Titanic

Den internationalen Weltlügentag feiert das Lügenmuseum mit einem großen Fest.
Einmal auf dem Sonnendeck der Titanic liegen – und nicht an den Untergang denken, das ist die Parole zum internationalen Weltlügentag 2018.

An einer Furt durch die Elbe, wo die Frankenstraße, der sächsische Jacobsweg und der thüringische Rennsteig sich kreuzen, liegt ein historischer Pilgerort: Serkowitz mit dem 700 Jahre alten Gasthof.
Als Ausflugsziel und Inspirationsquelle beherbergt das Lügenmuseum Dinge, die es gar nicht gibt: ein Loch aus der Zauberflöte von Mozart, ein alternatives Einheitsdenkmal, das wahre DDR Museum. Es kann auch als Orakel genutzt werden, gibt Antwort auf jede Frage, die gerade in den Sinn kommt.
Im halsbrecherischen Galopp geht es durch die zeitgenössische Kunst, vorbei an Wunderkammern, Maschinen zur Belustigung und anarchische Apparate im ironischen Leerlauf und dann landen die Besucher in einer Milchstraße von Ideen. Wenn das Lügenmuseum auch nicht die Wahrheit bergen kann, so kann es vielleicht etwas zum Niederbrennen der Illusionen leisten.

Gefeiert werden 6 Jahre Lügenmuseum in Radebeul, 28 Jahre seit seiner Gründung in einem Brandenburgischen Dorf und 134. Jahre nach einer Legende.

Zum internationalen Weltlügenball gibt es eine offene Bühne, jeder bringt was mit.
Alle Welt ist herzlich eingeladen.

In den Osterferien 29. März – 6. April ist das Lügenmuseum täglich 13-18 Uhr geöffnet.

Richard v. Gigantikow 0176 – 99 02 56 52
Lügenmuseum, Kötzschenbrodaer Straße 39, 01445 Radebeul

Foto: André Wirsig