Schloß-Lilllliput

Wer sich auf den Weg macht und Schloss-Lilllliput in „Natura“ anschaut ist geplettet. Dieses bewohnte Baukunstwerk verbraucht nahezu keine Energie, verzichtet aber ganz locker auf die teure Solar- und Windkraft. Das intelligente Gebäude repariert sich zudem selbst, kühlt sich in heißen Sommern ohne Kosten, bietet einen erholsamen Blick in die Ferne, schirmt Krach, Blitze, Strahlung ab, und vieles Weitere mehr. Hier wird nicht gewohnt, hier wird residiert!

Schloß-Lilllliput mit vier l. Die stehen für Liebe, Lust, Laune und Leidenschaft.

Fotos: Reinhard Zabka

Steffen Modrach alias Victor Niklas errichtet auf einem 7000-qm-Grundstück das Schloss-Lilliput. Es handelt sich einerseits um ein Gesamtkunstwerk im Geiste von Friedensreich Hundertwasser, wobei Modrach hunderttausende von Einzelteilen wie Glassplitter, Löffel, Kaffeekannen und anderem Geschirr verarbeitet.

Beitragsbild: Reinhard Zabka