Rainer Müller – Labyrinth Deutsche Einheit 2015

Labyrinth Deutsche Einheit 2015. Foto: André Wirsig


„An der Kante. Halt an Stahl, Schrauben, Igenieurswissen. Ohne Gesang aufgetürmter Stein. Kristallisiert Geometrie in farblosem Licht. Kindheitseinsamkeit, verpuppt in unruhigen Köpfen. Gelächter wie Motorenheulen. Der Morgen ohne Traum. Viele. Noch mehr. Furchtlos und freundlich wie Automaten. Alles ist gut. Am Horizont schwelendes Feuer des Zweifels.“

1965 geboren in Plauen
Malerlehre im Betrieb der Eltern, 1985-89 Abendschule der HfBK Dresden, gelegentlicher Zeichenunterricht bei Max Uhlig, Arbiet als Rennbahnarbeiter und Nachtwächter.

Merken

Merken

Merken