Manuel Lütgenhorst – Labyrinth Deutsche Einheit 2015

1991 begegneten sich Manuel Lütgenhorst und Reinhard Zabka auf der indonesischen Insel Bali. Der westdeutsche Lütgenhorst betrieb damals ein Kunsthaus im Dorf Bone auf Bali, der ostdeutsche Zabka ein Kunsthaus im brandenborgischen Dorf Babe. Dabei entsteht die Idee eines BBB Festivals.
Das dritte „B“ steht für Bankok, wo 1996 das dritte BBB Festival stattfand.
Aus der Ferne beobachten sie seitdem die deutschen Befindlichkeiten.


Manuel Lütgenhorst. Labyrinth Deutsche Einheit. Gasthof Serkowitz. Radebeul. 2015. Bilder: André Wirsig

Manuel Lütgenhorst
betreibt das Kunsthaus „Empty Space“ in dem Dorf Nong H in der Nähe von Chiang Mai mit Keramikwerkstatt, Theater und Arbeitsmöglichkeiten.

Beitragsbild: André Wirsig