Klaus Liebscher

Farbe als Metapher

Es gibt viele Farben, jede stimuliert ein Empfinden im Betrachter. Seine Psyche gerät in Schwingung, auch angeregt durch den Malvorgang des Künstlers, den um Wahrheit und Schönheit bemühten Einzelkämpfer, der weiß, dass Farben suggestive materielle Objekte sind, metaphysische Wesen – Energie. Farben fügen sich durch Strukturen und Farbfelder zu komplexen Bildern.


Aktions-Painting, Klaus Liebscher bei WuKaMenta #neumarkt 2017. Bilder: André Wirsig


Klaus Liebscher zur WuKaMenta #neumarkt 2017. Film: Reinhard Zabka

Geboren 1940 in Niederpöbel/Schmiedeberg.
1959-1960 Produktionsarbeiter im VEB Feinwerktechnik Lauenstein.
1960-1961 Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.
1962-1963 Ausbildung zum Theatermaler am Theater der Jungen Generation Dresden.
1964-1965 Malsaalvorstand am Kreistheater Annaberg.
Seit 1966 freischaffend restauratorische Arbeiten: Baufassung, Wandmalerei, Skulptur.
Seit 1970 lebt und arbeitet er in Radebeul bei Dresden.

Klaus Liebscher – WuKaMenta #neumarkt 2016

Beitragsbild: André Wirsig