Internationaler Weltlügenball

Das Lügenmuseum feiert am 1. April ab 19 Uhr den internationalen Weltlügentag.
132 Jahre Lügenmuseum – es wurde der Legende nach 1884 gegründet.

Zum internationalen Weltlügenball ist alle Welt eingeladen.
Da heißt es wieder offenes Haus, offene Bühne und offenes Buffet, die Gäste sind eingeladen etwas mitzubringen.
Angekündigt hat sich die Fensterscheibenperformance „Extrakt des Lebens“ vom Pappschattira Schaukastentheater.

Gleichzeitig lädt Richard von Gigantikow zu seiner Geburtstagsparty 66 ein.

In seinen Installationen konnte der Wandel seiner künstlerischen Eroberungen von der Collage, Assemblage, über das Environment zum Künstlermuseum verfolgt werden, vom Kunstwerk als Sammelobjekt zur Sammlung als Kunstwerk. Als Querdenker und Traumverschwender versuchte er mit seinen temporären Interventionen unterhalb der Wahrnehmungsschwelle „Kunst“ zu operieren. Die virtuosen „Lügen“ seiner kunstvollen Wunderkammern waren dabei immer als solche zu erkennen. Richard v. Gigantikow

In den Osterferien vom 25. 3. – 3. 4. 2016 ist das Lügenmuseum täglich von 13 – 18 Uhr geöffnet.

Aktuelle Infos: https://www.facebook.com/reinhard.zabka