Dresden sagt WuKaMenta ab

Kulturhauptstadt-Bewerber Dresden sagt WuKaMenta ab. Die WuKaMenta, das Wunderkammer-Ereignis auf dem Neumarkt war 2016 und 17 Bestandteil der Kulturhauptstadt-Bewerbung 2025. Nach drei Jahren Entwicklungsarbeit mit 33 Künstlern wurde sie nun von der Verwaltung abgelehnt.

Mach aus Deiner persönlichen Scheiße öffentliches Gold (Georg Tabori)

Als die Demonstrationen von Wutbürgern das Herz von Dresden überrollte, waren Künstler willkommen, um im öffentlichen Raum die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Dresden wurde für Künstler die spannendste Stadt in Deutschland. Der Künstler Reinhard Zabka kreierte 2016 ein niederschwelliges kommunikatives Kunstformat im öffentlichen Raum, die WuKaMenta. Als Wunderkammer Instant- Festival, als Museum ohne Dach oder als freie Akademie für Kunst im öffentlichen Raum wurde sie in den beiden letzten Jahren ein fester Bestandteil der Kulturhauptstadtbewerbung Dresden 2025. Um einen Sprung auf eine neue Ebene der Reflexion in Dresden zu schaffen, führten die Künstler vor, dass Kreative Köpfe in der Lage sind die Wut zu dressieren und umzuwandeln.

Die WuKaMenta als Sand im Getriebe folgte konsequent der Idee der Formlosigkeit. Kreativität duldet keine Anleitung, keine Methode. Ohne Schwellen und bei freiem Eintritt steht die WuKaMenta für die kreative Kraft von Spiel, Konfrontation und Reibung. Die spielerische Form erlaubt es Künstlern weit besser, in die Gesellschaft hineinzuwirken, denn bei komplexen Zusammenhängen ist der spielerische dem objekthaften Ansatz weit überlegen.

Ostrale weg, WuKaMenta weg, dem neue Kurator der Kulturhauptstadt- Bewerbung Michael Schindhelm wird die Stadt Dresden besenrein übergeben, so dass er seinen neuen Kulturbegriff hinein laborieren kann.
Offener Brief an die Stadtverwaltung und ein Thesenpapier an die freien Trägern und Berufsverbände im Anhang.

Richard von Gigantikow

Siehe auch:

WuKaMenta 2018 — Kurzkonzept
Reinhard Zabka

Offener Brief zur Absage der WuKaMenta 2018
Reinhard Zabka, 5. April 2018

Thesen zur Kulturhaupstadt Bewerbung Dresden
Richard von Gigantikow, 4. April 2018

Aus für die Wukamenta?
Juliane Richter, sz-online.de, 6. April 2018

Der drohende WuKaMenta-Skandal
Thomas Beier, 29. März 2018

Foto: André Wirsig