Dresden, den 13. Juni 2017
WuKaMenta 2017 bereichert „Internationales Gastmahl“ mit internationalen Künstlern +++weiterer Höhepunkt am 14.6. zur Kooperation WuKaMenta und Stiftung Frauenkirche+++Infos unter www.kunst-der-luege.de

Unter der künstlerischen Leitung von Richard von Gigantikow werden heute die Künstler Cesar Olhagaray und Muriel Cornejo mit überlebensgroßen Figuren arbeiten, Bartolomiej Kiszka baut fahrbare Objekte, die ausprobiert werden können, Silvio Coldiz arbeitet poetisch, Anne Rosinki hat ein Wunschbüro aufgebaut, Jan Theiler läd aufs sein Beichtsofa ein, Jan Heinke arbeitet mit Klangskulpturen und Ka Dietze inspiriert als Tänzerin und Performerin.

Morgen, am 14. Juni begeht die WuKaMenta innerhalb der Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Premiere. Die Stiftung Frauenkirche stellt der WuKaMenta am 14.06. von 14 bis 15 Uhr Mitarbeiter und ggfs. einige prominente Persönlichkeiten im öffentlichen Raum zur Verfügung um offene Gespräche zu führen. Im Anschluss findet von 15 Uhr bis 15:30 Uhr die zentrale Kirchenführung statt, bei der die Gesprächsgäste eingeladen werden mit in die Frauenkirche zu gehen. Um 16:15/16:45 und 17:15 Uhr finden in der Frauenkirche sogenannte Impuls-Sequenzen statt. Diese werden innerhab der Kooperation an diesem Tag von den WuKaMenta-Künstlern Ka Dietze, Robert Hennig und Jan Heinke bespielt.

Bei Fragen sowie Anfragen zu persönlichen Gesprächen stehen wir gerne zur Verfügung.
Iris Meusemann, Richard von Gigantikow
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dresden, den 11. Juni 2017
Dadamenta trifft WuKaMenta
Am Montag 12.6. wird die Dadamenta in Dresden erwartet +++ Bratpfannenweitwurf auf ausgewählte Kunstwerke +++ Künstlerwechsel auf dem Neumarkt +++ WuKaMenta 2017 +++ 33 Künstler +++ täglich zwischen 12 und 19 Uhr

Am 12.6. wird die Dadamenta in Dresden erwartet. Richard von Gigantikow war mit der WuKaMenta bereits im Mai zur Dadamenta in Weimar eingeladen. Nun folgt der Austausch: Michael von Hintzenstern, Initiator der DADA-DEKADE 2012-2022, geht der Frage nach, was DADA heute bedeutet. Er knüpft an die Worte von Theo van Doesburg: „Die Aufgabe des Dadaismus besteht darin, so getreu wie möglich den Wahnsinn unseres Lebens zu reflektieren und seine Unsinnigkeit zu überwinden. Erst wenn alle sehen, wie die Welt wirklich ist, kann es gelingen, das Leben auf einer höheren Ebene weiter zu gestalten.“ Damit liefert Dada die ultimative Antwort auf Pegida!

Mitwirkende: Norico Kimura, Dada-Botschafterin (Japan), Nadine Betka, Malerin (Weimar), Daniel Hoffmann, Trompete/Flügelhorn (Weimar), Axel Görmarsson, Dada-Impresario (Weimar) und Michael von Hintzenstern, Komponist und Dada-Animator (Weimar).

Regelmäßig agieren neue Künstler zur WuKaMenta auf dem Neumarkt: Neben den Mitwirkenden der Dadamenta nun auch die BRN, „Bunte Republik Neustadt“. Es werden Ausweise ausgegeben, die zum Besuch des größten Straßenfests auf der anderen Elbseite berechtigen.

WuKaMenta, das kommt nicht vom Dresdner Wutbürgerparadies. Auf den neuen Trend der Kunstkritik in Dresden, Kunstwerke mit Kochgeschirr zu bewerfen, reagiert die WuKaMenta am Montag den 12.6. mit Bratpfannenweitwurf auf ausgewählte Kunstwerke.

Infos zu den Künstlern unter: www.kunst-der-luege.de

Bei Fragen sowie Anfragen zu persönlichen Gesprächen stehen wir gerne zur Verfügung.

Iris Meusemann, Richard von Gigantikow
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dresden, den 6. Juni 2017
Labystan ist ein Fenster in eine andere Wirklichkeit +++ Diskussionen um doppelte Staatsbürgschaft auf den Dresdner Neumarkt +++ WuKaMenta 2017 vom 1.-15.Juni +++ Neumarkt Dresden +++ 33 Künstler +++ täglich zwischen 12 und 19 Uhr

So wie sich auf dem Bildschirm ein Pop up Fenster öffnet, erscheint das Pop up Country Labystan aus dem Nichts. Derzeit zur WuKaMenta auf dem Neumarkt können die Besucher bis 15.6. unbürokratisch Labystaner werden. Labystan ist ein Labyrinth, welches der tief unter der Wirklichkeit liegenden Verwirrung Ausdruck verleiht, die analoge Rache an der digitalen Welt. Mit einer zweiten Staatsbürgerschaft wird es leichter die Verwirrungen zu akzeptieren und lieben zu lernen. Nutzen Sie die Gelegenheit einen Staat mitzubegründen, vollkommen unbürokratisch, wo der Humor ein Teil des Staatswesens ist.

Richard von Gigantikow, künstlerischer Leiter, hat 33 Künstler eingeladen. Das Motto ist: „Anders leben, aber wie?“ Ideenreich und prozessorientiert nutzen die Künstler die kreative Kraft von Spiel, Konfrontation und Reibung, um vor Ort und gemeinsam mit den Besuchern neue Kunst entstehen zu lassen. Der Träger „Kunst der Lüge e.V.“ wird gefördert im Rahmen der Kulturhauptstadtbewerbung 2025. Kooperationspartner sind die Stiftung Frauenkirche, die Stiftung Osterberg für Kunst und Kultur, Kultur Aktiv e.V. sowie das Lügenmuseum.

Bei Fragen sowie Anfragen zu persönlichen Gesprächen stehen wir gerne zur Verfügung.

Iris Meusemann, Richard von Gigantikow

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dresden, den 5. Juni 2017
Dresdner Wutbürger dürfen am Pfingstmontag mit Bratpfannen auf ein Kunstwerk Ihrer Wahl werfen +++ Museumspädagogin führt durch das Museum ohne Dach +++ Künstler bietet Postkartenschreibservice +++ WuKaMenta 2017 vom 1.-15.Juni auf dem Neumarkt in Dresden +++ 33 Künstler +++ täglich zwischen 12 und 19 Uhr

In letzter Zeit werden in Dresden gern mal Kunstwerke mit Kochgeschirr beworfen. Die WuKaMenta möchte sich diesem neuen Trend in der Kunstkritik anschließen und bietet deshalb am Pfingstmontag einen Service für Besucher, um ihren Emotionen Ausdruck zu verleihen: Bratpfannenwerfen auf ein Kunstwerk ihrer Wahl. Die Museumspädagogin Susanne Lehmann führt durch das Museum ohne Dach und wird Interessierten das Urmodell der Frauenkirche und des niedrigsten Storchennestes Deutschlands nahe bringen. Kaspar Dornfeld bietet einen Postkartenschreibservice für Touristen, die sich einer leidigen Pflicht entledigen wollen.

Am Pfingstsonntag gab es einen Besucheransturm auf die Wukamenta, 4.000 Besucher und 7 Wutbürger. Das Popup-Country „Labystan“ konnte 25 neue Mitbürger begrüßen. Touristen aus Kassel wunderten sich, dass es die WuKaMenta in Dresden gibt.

Richard von Gigantikow, künstlerischer Leiter, hat 33 Künstler eingeladen. Das Motto ist: „Anders leben, aber wie?“ Ideenreich und prozessorientiert nutzen die Künstler die kreative Kraft von Spiel, Konfrontation und Reibung, um vor Ort und gemeinsam mit den Besuchern neue Kunst entstehen zu lassen. Täglich zwischen 12 und 19 Uhr wird der Platz auf dem Neumarkt mit Bildern und Performances gefüllt. Um 16 Uhr findet jeweils ein offenes Kunst-Picknick statt. Die Portfolios der Künstler sowie das Programm sind unter www.kunst-der-luege.de einzusehen.

Der Träger „Kunst der Lüge e.V.“ wird gefördert im Rahmen der Kulturhauptstadtbewerbung 2025. Kooperationspartner sind die Stiftung Frauenkirche, die Stiftung Osterberg für Kunst und Kultur, Kultur Aktiv e. V. sowie das Lügenmuseum.

Bei Fragen sowie Anfragen zu persönlichen Gesprächen stehen wir gerne zur Verfügung.
Iris Meusemann 0162 – 170 95 94
Richard von Gigantikow 0176 – 99 02 56 52

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –


Dresden, 30. Juni 2017
WuKaMenta 2017 vom 1.-15.Juni auf dem Neumarkt in Dresden +++ 33 Künstler +++ täglich in der Zeit zwischen 12 und 19 Uhr +++täglich offenes Kunst-Picknick um 16 Uhr, jeder bringt etwas mit +++Neue Kooperationspartner: Stiftung Frauenkirche, Osterbergstiftung für Kunst und Kultur, Kultur Aktiv e. V.

Pressetermin am 1. Juni um 14 Uhr auf dem Neumarkt

Die WuKaMenta findet in diesem Jahr vom 1.-15. Juni wieder auf dem Neumarkt in Dresden statt. Der Verein „Kunst der Lüge e.V.“ hat unter der künstlerischen Leitung von Richard von Gigantikow 33 Künstler eingeladen unter dem Motto „Anders leben, aber wie?“ im öffentlichen Raum zu agieren. Ideenreich und prozessorientiert nutzen die Künstler die kreative Kraft von Spiel, Konfrontation und Reibung und bekommen täglich zwischen 12 und 19 Uhr Raum, den Platz mit neuen Bildern zu füllen. Um 16 Uhr findet täglich ein offenes Kunst-Picknick statt, bei dem jeder etwas mitbringen kann. Die Portfolios der Künstler sowie das Programm ist unter www.kunst-der-luege.de zu finden.

In diesem Jahr wird das Projekt im Rahmen der Kulturhauptstadtbewerbung 2025 wieder gefördert. Neue Kooperationspartner sind die Stiftung Frauenkirche, die Stiftung Osterberg für Kunst und Kultur sowie Kultur Aktiv e.V.

Bei Fragen sowie Anfragen zu persönlichen Gesprächen stehen wir gerne zur Verfügung.
Iris Meusemann 0162 – 170 95 94
Richard von Gigantikow 0176 – 99 02 56 52

Was muss unser Neumarkt noch alles aushalten? Bild Dresden. Von Claudia Lord. 13.6.2017

Dadamenta trifft WuKaMenta in Dresden. DNN. Von Tomke Giedigkeit. 13.6.2017

Bratpfannen auf Kunstwerke. SZ-Online. 5.6.2017

Wieder Kunst auf dem Neumarkt. SZ-Online. Von Juliane Richter. 1.6.2017

WuKaMenta 2017 auf dem Neumarkt in Dresden. meinwortgarten.com. 1.6.2017

Kunstspielplatz auf dem Neumarkt

WuKaMenta — Pressemitteilungen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken