Deutschlands Museumslandschaft birgt ungeahnte Schätze, Sammlungen die mit dem Klischee der staubtrockenen Kulturlandschaft nichts gemein haben. Häuser, wie das Museum der unerhörten Dinge in Berlin, das Lügenmuseum in Radebeul, das Museum für Spektralkultur in Kassel oder das Müllmuseum in Bad Säckingen mögen auf den ersten Blick kurios erscheinen, haben dem Besucher, der sich darauf einlässt, aber einiges zu lehren.

Ab 15. April ist der Museumsführer „Wenn die Milbe auf den Käse kotzt – Die 33 verblüffendsten Museen Deutschlands“ im Buchhandel und auf wortwunder.com erhältlich. Mit diesem Buch würdigen die Stuttgarter Journalisten Chris Ignatzi und Ben Schieler die Betreiber ungewöhnlicher Museen und ihre Arbeit.

Richard von Gigantikow

Ein Katalog des Lügenmuseums sowie des gesamten künstlerischen Schaffens des Richard v. Gigantikow.

In Text und Bild wird man in phantastische Welten entführt. Stationen dabei sind unter anderem das Kunsthaus Babe, das Lügenmuseum in Kyritz an der Knatter und jetzt im historischen Gasthof Serkowitz in Radebeul. Es werden Ausstellungen und Kunstaktionen in Bali und Bangkok vorgestellt und die hölzernen Labyrinthe, die zum Finale des Radebeuler Herbst- und Weinfestes in Flammen aufgehen.

Der Fotograf André Wirsig hat jahrelang die Entwicklung mit inspirierenden Bildern verfolgt. Sie zeigen die Räume und Installationen einer unerschöpflichen bildkünstlerischen Erfindungskraft des Künstlers Richard von Gigantikow.

Thälmanns Büste in der Straße des Sozialismus. Installation von Reinhard Zabka im Lügenmuseum Radebeul-Serkowitz, fotografiert am 25. März 2013
Foto: André Wirsig • © Lügenmuseum 2016

In dem Katalog können die Leser in das Paralelluniversum des Lügenmuseums einsteigen und nachgelesen.

Ideen und Geschichten werden mit eindrucksvollen Bildern von Festivals und vom Feurigen Finale des radebeuler Weinfestes bereichert.

Mit zahlreichen Fotos von André Wirsig, Jan Oelker, Amac Garbe, Dietmar Gust und Harald Hauswald.

Broschüre, 104 Seiten, durchgehend farbig, ISBN 978-3-940200-87-7
Notschriften-Verlag 2014

Blick ins Buch

Die Gesamtkosten betrugen 4.500 €.
500 € kamen von Stadt Radebeul.
Der Verein kunst der lüge e.V. konnte das Vorhaben mit 2.000 € unterstützen.
Dank einer erfolgreichen Crowdfunding Kampagne bei Startnext kamen noch die 2.000 € dazu.
Vielen Dank an alle Unterstützer!

Der Katalog wurde gefördert durch:
startnext_logo_2014_original_schwarzLogo

Das Land Sachsen ist in dem neuen Museumsführer „Museum Kuriosum“ über ungewöhnliche Museen in Deutschland durch das Lügenmuseum vertreten.

Museum Kuriosum. Ungewöhnliche Museen in Deutschland
ISBN: 9783739241623
156 Seiten, Paperback, € 11,90

Der erste Führer seiner Art beschreibt 35 ganz ungewöhnliche Museen in Deutschland und ist mit zahlreichen farbigen Abbildungen und allen Kontaktdaten sowie den wichtigsten Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen versehen. Der soeben erschienene Museumsführer „Museum Kuriosum“ ist im Handel und in zahlreichen Onlineshops erhältlich. .
Klappentext: Was wird im Schnarch-Museum gezeigt? Welche Exponate finden sich im Lügenmuseum und sind die Räume des Luft-Museums wirklich leer?

Freiwillig hätte das Lügenmuseum sich nicht unter die Kuriositäten einordnen lassen. Erstens: welcher Künstler oder Museumsleiter möchte sich schon als wunderlich, komisch oder skurril beschreiben lassen. Zweitens: da es sich um eine kostenfreie Werbung handelt, muss man nehmen was man bekommt. Drittens: das Kuriositätenkabinett, Teil der Wunderkammer, versammelte im 52 Mittelalter wunderliche Dinge, Fundstücke aus der Natur die nicht vom Menschen hergestellt worden waren. Also mussten sie von Gott gemacht worden sein.

Alles – außer gewöhnlich! Für Freunde des Besonderen ist dieser Museumsführer ein Muss!

..zum Shop buecher.de..

Foto: André Wirsig

Merken