Sommer, Sonne und Schaubuden

In den Sommerferien gibt es wieder eine Aktion im Lügenmuseum: vom 26.6.–6.8. ist es täglich von 13 – 18 Uhr geöffnet. Das Publikum hat längst entschieden, sie lieben es: das Lügenmuseum im Gasthof Serkowitz in Radebeul — ein Freiflugschein für die Phantasie. Als Familienausflug ist es sehr beliebt und wenn die Großeltern mit ihren Enkelin forschend durch das Lügenmuseum wandeln, dann…

Der Surrealismus feierte 1936 die Auferstehung des Wunderbaren und rehabilitierte die geschmähte Idee der Wunderkammer. In der Wunderkammer Lügenmuseums werden den staunenden Besuchern Dinge vor Augen geführt, die es gar nicht gibt. Ein Loch aus der Zauberflöte von Mozart verweist auf den Kult der Osiris, das Hörbild der Kyritzer Knatter verortet lokale Legenden, die Silberbüchse von Winnetou bezieht sich auf den phantastischen Erzähler, das Ohr von Vincent van Gogh ironisiert künstlerische Mythenbildung und der Originalton vom Untergang der Titanic ist einfach großes Kino. Ironische Spielereien führen an die Klippen des Nichts. Alle Dinge auf den Tisch, bis er bricht.
Das Lügenmuseum ist ein inspirierendes Spielfeld, argwöhnisch gegenüber der Kunst, gegen die Logik der Universalien, ein nicht unterscheidendes Museum. Eine Sammlung aus dem Untergrund der DDR im Dialog mit zeitgenössischen, ethnologischen, kinetischen Objekten, Weltkunst, Klang, Fake, Obart, voller Paradoxien, offensichtlichen Widersprüchen, um gewohnte Denkmuster aufzubrechen. Es wendet sich gegen den akademisch gedrechselten Künstler, entzieht sich dem Kitsch durch das Obszöne. Es stellt sich gegen eine „…grauenerregende artifizielle Harmlosigkeit und Biederkeit“ und bedient sich radikal des Absurden und der Groteske. Es kann Erschrecken und Abwehr beim Zuschauer hervorrufen, aber auch Heiterkeit und Leichtigkeit im Umgang mit der Realität.

Achtung:
Ab Montag 10.07.2017 ist ein Stück der Kötzschenbrodaer Straße bis Ende Jahres gesperrt. Für den Verkehr gibt es Umleitungen. Wer in Richtung Dresden unterwegs ist, wird gar nicht mehr durch Altserkowitz geleitet. Schon am Kaufland sollen die Fahrer auf die Weintraubenstraße abbiegen und dann weiter über die Meißner Straße fahren. Verkehr aus Richtung Dresden muss kurz hinter der Aral-Tankstelle in Dresden-Kaditz in die Spitzhausstraße abbiegen. Die Umleitung führt weiter über die Serkowitzer Straße zum Lügenmuseum.

LABYSTAN bei Scheune Schaubuden Sommer 6.7.-16.7.2017 in Dresden

Manche Menschen werden auf Walfischen geboren, andere in Betten, wieder andere auf gestampften Lehmboden in strohgedeckten Hütten – oder eben in einem Hühnerstall bei Hohenbüssow. Als Sprössling eines Esels und einer Eule vollzog sich die Menschwerdung erst, nachdem sie sich ziellos umherirrend in dem Fantasieland Labystan wiedergefunden hatten. Labystan handelt von Wahrheiten und Illusionen, die keinen praktischen Nutzen haben. Thomas Herbst führt Dinge vor, die es gar nicht gibt, Jan Heinke wird Labystan zum Klingen bringen und sich mit Richard von Gigantikow in bildverliebten Clownerien und abenteuerlichen Installationen verirren. Staubaufwirbelnde Querfeldeinritte und Paradebeispiele einer vogelfreien und kindischen Nation und die Gelegenheit einer zweiten Staatsbürgerschaft, wo der Humor Teil des Staatswesens ist.

Mit: Jan Heinke, Thomas Herbst, Jan Theiler (Pastor Leumund) und Richard von Gigantikow

Labystan: Einbürgerung in zwei Minuten. André Schramm. Wochenkurier. 13. Juli 2017

Lügenmuseum (Deutschland) „Labystan“ mit Thomas Herbst, Jan Heinke und Richard von Gigantikow. Scheune – Schaubuden – Sommer 6.-16. Juli 2017. Das XX. internationale Sommerfestival für Theater, Vergnügen und Musik in der Dresdner Neustadt. Fotos: André Wirsig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken